Grafikdesign AkquiseGrafikdesign Akquise benötigt eine durchdachte Strategie. Berücksichtigen Sie dabei Ihre Zielgruppe genauso sorgfältig wie Ihre eigene Persönlichkeit.

Haben Sie sich nach dem Grafikdesign Studium auch schon mal über eine Selbständigkeit Gedanken gemacht? Sich dann aber doch entschlossen, einen Job als angestellter Creative Director oder Art Director anzunehmen? Dann lag das wahrscheinlich an der Herausforderung Akquise für Grafikdesign Agenturen, vor der Sie zurückgeschreckt sind. Verständlich. Denn während Sie als angestellter Grafik Designer sicheres Geld verdienen, würden Sie als Selbständiger jeden Monat erneut vor der Notwendigkeit der Kundenakquise stehen. Aber selbstverständlich hat eine eigene Agentur auch ihre Vorteile. Wenn es also vor allem die kalte Akquise ist, die Sie abschreckt, dann setzen Sie sich doch einmal mit diesen Tipps auseinander. Mit der richtigen Strategie werden Sie ja vielleicht doch noch zum Agenturchef und erfolgreichen Akquisiteur. Es käme auf einen Versuch an.

Erfolgreiche Akquise im Grafikdesign: Finden Sie Ihre Strategie

Bei der Akquise für Grafikdesign Agenturen ist die individuelle Strategie ein entscheidender Erfolgsfaktor. Sie sind als Grafik Designer einzigartig, Ihre Agentur ist es auch. Das müssen Ihre potentiellen kunden erfahren. Eine Ausbildung zum Grafikdesigner ist zwar die Voraussetzung für den Erfolg, damit stehen Sie aber keinesfalls alleine da. Als Alleinstellungsmerkmal reicht das also nicht aus, Ihr Corporate Design muss durch andere Eigenschaften aus dem Rahmen fallen. Investieren Sie Ihre ganze kreative Energie in dessen Entwicklung, dann wird es zu Ihrem einzigartigen Markenzeichen. Mit Ihrem Corporate Design positionieren Sie sich am Markt und sprechen Ihre individuelle Zielgruppe an. Die Identifizierung dieser Zielgruppe sollte also ganz am Anfang Ihrer Strategiefindung stehen. Die Basis Ihrer Akquise Strategie ist das Budget, welches Ihnen am Anfang Ihrer Selbstständigkeit zur Verfügung steht. Kalkulieren Sie also sorgfältig und richten Sie Ihre Maßnahmen an den gegebenen finanziellen Möglichkeiten aus.

Wenn Sie mit einem professionellen Erscheinungsbild und einer durchdachten Strategie in die Selbständigkeit starten, dann stehen Ihre Chancen gut. Ein perfekt gestaltetes Corporate Design mit hohem Wiedererkennungswert gepaart mit breit gefächerten Marketing Maßnahmen sind die besten Voraussetzungen für eine steile Karriere als selbständiger Grafikdesigner.

Zielgruppengerechte Akquise für Grafikdesign Agenturen

Am Anfang steht die alles entscheidende Frage: Wie erreiche ich meine Zielgruppe? Die Antwort liegt bei einem kreativen Designer sicher in der visuellen Kommunikation. Es geht nicht in erster Linie darum, Ihren potentiellen kunden etwas mit Worten zu sagen. Viel mehr sollten Sie Ihren Interessenten zeigen, was Sie können. Schulische Ausbildungen vermitteln das handwerkliche Know How. Jetzt müssen Sie Ihre kreative Innovationskraft beweisen. Die modernen Möglichkeiten im Online Marketing sind dafür die ideale Arena. Hier dürfen Sie Ihre gestalterischen Fähigkeiten vor einem Publikum präsentieren, in dem sich zahlreiche qualifizierte Interessenten und potentielle kunden tummeln. Wenn Sie die Bühne denn entsprechend sorgfältig bereitet haben.

Dafür sollten Sie den Acker der zielgruppengerechten Akquise möglichst vielfältig bestellen. Nutzen Sie alle Kommunikationskanäle, die für Ihre Zielgruppe relevant sein könnten. Bei der Akquise im Grafikdesign ist die eigene Website das wichtigste Medium überhaupt. Denn dort demonstrieren Sie Ihren Besuchern, was Sie auch für Ihre künftigen Kunden tun könnten. Features wie Benutzerfreundlichkeit, responsive Design und hohe Leadqualität sprechen für sich. Eine perfekt gestaltete Website beweist Ihren potentiellen kunden, dass der Begriff Graphic Design, der auf Ihren Diplomen steht, mehr ist als nur eine leere Worthülse. Machen Sie die Customer Journey für Ihre Besucher zu einem Erlebnis, das Ihre Designfähigkeiten unter praktischen Beweis stellt.

Über Ihren eigenen Webauftritt hinaus sollten Sie weitere Kanäle im World Wide Web für Ihre Akquise Tätigkeit nutzen. Social Media Marketing gehört heute ins Portfolio jeder Agentur. Potentielle Kunden erwarten, dass Sie sich in der Welt der sozialen Medien auskennen. Nutzen Sie diese für Ihr eigenes Marketing optimal aus, zeigen Sie damit auch Ihren Interessenten, was für Dienstleistungen Sie erbringen können.

Über die digitale Welt hinaus müssen Sie individuell recherchieren, wo Ihre Zielgruppe am besten ansprechbar ist. Für manche Agenturen lohnen sich Messebesuche, anders spezialisierte Marketer sollten sich beispielsweise in Verbänden oder ähnlichen Organisationen engagieren. Je breiter Sie Ihre Marketing Maßnahmen streuen, desto größer wird Ihr Bekanntheitsgrad innerhalb der Zielgruppe, desto sichtbarer werden Sie für potentielle kunden.

Finden Sie Ihren individuell erfolgreichen Akquisetypus

Wenn Sie Ihre optimalen Akquise Medien gefunden haben, stellt sich die Frage: Welcher Akquisetyp sind Sie eigentlich? Denn nicht jeder kann kalte Akquise. Wer mit der direkten Ansprache am Telefon Probleme hat, wird vielleicht lieber per E Mail akquirieren. Finden Sie die Maßnahmen, welche am besten zu Ihrer Persönlichkeit passen. Diese Wege werden Ihnen mehr Vergnügen bereiten und genau deshalb für Sie auch erfolgreicher sein. Hier stellen wir Ihnen die wichtigsten Akquisetypen vor:

Der Networker

Dieser Akquisiteur ist kommunikativ und verfügt über ein großes Netz an Kontakten. Er geht auf Messen, zu Netzwerk-Events, in Business Clubs und besucht geschäftliche Kontaktbörsen. Dieser Typ verfügt über einen großen Vorrat an Visitenkarten und verteilt diese großzügig. Qualifizierte Interessenten bekommen von ihm zusätzliches Material wie ansprechend gestaltete Hochglanz-Broschüren. Um Kunden zu gewinnen und mit seinen Kontakten zu kommunizieren nutzt er darüber hinaus ausgiebig die sozialen Medien.

Der Networker punktet mit seinem großen Business Netzwerk, das ihm positive Mundpropaganda und auch gute Empfehlungen verschafft. Im Bedarfsfall erinnert sich der eine oder andere Kontakt auch mal an seine Visitenkarte.

Der Stratege

Dieser Typ geht proaktiv vor. Er hat sich einen qualifizierten Kreis an potentiellen kunden ausgeschaut und weiß immer ganz genau, wen und warum er in seine Akquisemaßnahmen einbezieht. Bei erfolgversprechenden Interessenten geht er schon mal in Vorleistung, indem er ein individuell zugeschnittenes Konzept präsentiert. Seine kompetenten Fähigkeiten präsentiert er gerne in Vorträgen oder auf Seminaren.

Dieser Typus geht strategisch auf potentielle kunden zu, für die sich proaktive Maßnahmen lohnen. Weil er sehr fokussierte innerhalb einer begrenzten Zielgruppe akquiriert, hat er gute Erfolgsaussichten.

Der Klassiker

Dieser Allrounder bedient sich altbewährter Akquisemaßnahmen wie beispielsweise Mailings und schreckt auch vor der direkten Ansprache durch kalte Akquise nicht zurück. Seine kreativ gestalteten Flyer und die attraktiven Give Aways helfen ihm dabei.

Der Klassiker scheut den Aufwand bei der Akquise nicht. Sein Fleiß wird ihm stets einen gewissen Erfolg garantieren. Vorausgesetzt seine Flyer und Give Aways beinhalten einen entsprechenden Erinnerungswert.

Der Schreiber

Der Autor unter den Akquisiteuren verwendet vorwiegend die Schriftform um Kunden zu gewinnen. Er schreibt beflissen redaktionelle Fachartikel, die seine Kompetenz unter Beweis stellen. Er veröffentlicht informative Postings, die zielgruppenrelevante Fakten enthalten. Kurz gesagt, stellt er seinen Lesern einen echten Mehrwert zur Verfügung. Auf seiner Website betreibt er einen gut frequentierten Experten Blog. Neuigkeiten aus seiner Agentur verbreitet er regelmäßig in wohlformulierten Pressemitteilungen oder in seinem Newsletter. Möglicherweise verfasst er auch das eine oder andere eBook.

Der Schreiber nutzt in seinen vielen Publikationen alle Möglichkeiten der positiven Selbstdarstellung. Neben fachkompetenten Texten punktet er mit der kreativen Gestaltung und der ästhetisch wirksamen Bebilderung seiner Schriftwerke. Wenn diese Form der Akquise zur Zielgruppe passt, kann sie hervorragend funktionieren.

Der digital Native

Dieser Internet Profi ist mit den digitalen Medien aufgewachsen. Für seine Akquise im Grafikdesign nutzt er selbstverständlich alle Möglichkeiten der unterschiedlichen sozialen Plattformen, von Facebook und Instagram über Xing und LinkedIn bis hin zu Pinterest und Youtube. Er postet Podcasts, Erklärfilme und Werbespots. Auf seinem eigenen Blog betätigt er sich als Influencer. Auch vor Guerilla Marketing Aktionen scheut er nicht zurück.

Dieser sehr moderne Akquise Profi hat die digitalen Möglichkeiten mit der Muttermilch aufgesogen. Als Profi ist er hier zuhause und auf dieser Plattform sicher auch am erfolgreichsten.

In Ihre eigene Akquise Strategie sollten Sie nicht nur Ihre definierte Zielgruppe und die daraus resultierenden Kanäle integrieren. Sie sollten auch Ihre eigene Akquise Persönlichkeit berücksichtigen. Denn wenn Ihnen kalte Akquise nun mal nicht liegt, und Sie sich viel lieber schriftlich ausdrücken, dann werden Sie auch am Telefon nicht so erfolgreich sein wie mit kompetenten Fachartikeln oder attraktiven Blogposts. Ihre Marketing Strategie muss nicht nur zur Zielgruppe passen, sondern auch zu Ihnen.

Fazit

Eine erfolgreiche Akquise für Grafikdesign Agenturen ruht auf drei Säulen. Die strategische Planung ist ein wichtiger Faktor um als selbständiger Grafikdesigner Karriere zu machen. Ein weiterer entscheidender Aspekt ist die Fokussierung auf die Zielgruppe. Die Voraussetzung dafür ist wiederum eine klare Positionierung am stark konkurrierenden Markt. Als dritte, nicht weniger bedeutende Säule kommt die eigene Persönlichkeit des Agenturinhabers hinzu. Akquirieren Sie nach Ihren individuellen Vorlieben. Die Ansprechpartner werden Ihr leidenschaftliches Vergnügen am Job bemerken. Genau dieser Umstand verschafft Ihnen ein ums andere Mal vielleicht den entscheidenden Wettbewerbsvorteil.

Planen Sie Ihre Strategie akribisch und gehen Sie bei der Akquise für Ihre Grafikdesign Agentur systematisch vor. Als Agenturinhaber sind Sie nicht mehr nur der Creative Director und der Art Director in einer Person, Sie müssen sich auch als Marketing Profi bewähren. Das wird Ihnen nur gelingen, wenn Sie Ihr Erfolgsdrehbuch genauso kreativ und akribisch durchgestalten wie die Designs für Ihre Kunden.

Worauf warten Sie noch? Holen Sie sich die Premium-Leads

Wir vermitteln unsere Premium Webdesign-Leads nur an Agenturen mit einem sehr guten Vertriebsteam. Haben Sie das Zeug dazu? Conversion Raten bis zu 45% möglich.