Bild stellt Zeitersparnis und Gewinnmaximierung durch Leadgenerierung dar.

Mit der richtigen Leadgewinnung nie wieder Zeit und Geld verschwenden.

Im digitalen Zeitalter erscheint Leadgewinnung auf den ersten Blick ganz leicht. Marketer stützen sich dabei auf mehrere Methoden, erzielen häufig jedoch keine allzu gewinnbringenden Ergebnisse.

Wenn Sie selbst bereits versucht haben, für Ihr Unternehmen Leads zu bekommen, wissen Sie, dass es doch etwas mehr Know-how benötigt, damit weder Geld noch Zeit verschwendet und keine potenziellen Kunden vergrault werden.

Damit Sie künftig also auf Anhieb die Leadgenerierung meistern, müssen Sie in der Lage sein, sich selbst sinnvoll zuzuarbeiten. Nachdem Sie diesen Artikel gelesen haben, werden Sie damit vertraut sein, wie eine Leadgewinnung generell ablaufen sollte und mit welchen Methoden Sie diese erfolgreich meistern. Wo finden Sie potenzielle Käufer? Wie ködern Sie diese am leichtesten? Wie sorgen Sie dafür, dass Interessenten Ihnen ihre Kontaktdaten überlassen? Wie gewinnen Sie in Ihrer Zielgruppe an Reichweite?

In diesem Artikel erhalten Sie Antworten auf all Ihre Fragen. Nie mehr Cold statt Hot Leads – versprochen!

Erfahren Sie nach nur kurzer Lesezeit…

… welche Leads Sie zum Erfolg führen.

… wie eine Leadgenerierung grundsätzlich immer ablaufen sollte.

… sieben Tricks, wie die Leadgewinnung schon bald ein leichtes Spiel für Sie sein wird.

 

Diese Leads bringen Sie nach vorn

Ein Lead ist im Grunde nichts Anderes als ein potenzieller Kunde. Über verfügbare Kontaktdaten ist dieser Interessent für das Sales-Team Ihres Unternehmens erreichbar. Bei der Leadgenerierung, also der Erlangung dieser Kontakte, ist vor allem der kommerzielle Wert entscheidend, den ein Lead für Ihren Betrieb bringt. Wie qualitativ hochwertig ist letztendlich der vorhandene Kontakt? Hat er ein konkretes Anliegen? Gerade letzteres sollte vorteilhafterweise der Fall sein, um garantiert einen Deal abschließen zu können. Wichtige Instrumente sind dabei unter anderem die Unternehmenswebsite, Online Marketing, E-Mail-Marketing, soziale Netzwerke und Suchmaschinen.

 

So sollte Ihre Leadgewinnung ablaufen

Um Ihre Kontakte wirtschaftlich auch verwerten zu können, sollten Sie folgendermaßen vorgehen:

  1. Für den optimalen Lead legen Sie eine Zielsetzung fest und bestimmen Ihre Zielgruppe.
  2. Sie leiten spezifische Werbemaßnahmen in die Wege, damit das Interesse Ihres Abnehmerkreises geweckt wird.
  3. Begünstigen Sie das freiwillige Hinterlegen der Kontaktdaten für Leads.
  4. Prüfen Sie Ihre Kontakte auf Ihre Qualität und Brauchbarkeit für die speziellen Anforderungen Ihres Unternehmens.
  5. Zur Steigerung des Interesses potenzieller Käufer und zur Kontaktierung von Leads sollten Sie effiziente Kommunikationskanäle nutzen.

Wichtig ist bei diesen fünf Aspekten, dass Sie Ihrem Abnehmerkreis exklusive Angebote bereiten und anschließend klug bei der Datenaufnahme vorgehen. Wenn Sie Ihre Kundschaft nicht verschrecken wollen, sollten Sie beispielsweise nicht direkt bei der Anmeldung für Ihren Newsletter Name, Adresse und Kleidergröße erfragen. Nehmen Sie erst einmal die E-Mail-Adresse auf, alles andere kann dann später erfolgen.

Ein Besucher Ihrer Website hat das Kontaktformular ausgefüllt und wartet auf seine Bestätigungsmail? Dann ist Ihre Antwortmail der ideale Platz, um nach Interessen und Problemen des Abnehmers zu fragen, da diese Nachricht meist noch gelesen wird.

 

Sieben Tricks auf einen Streich

Leadgenerierung war bei Ihnen bisher ein Glücksspiel? Dann erfahren Sie nun die Lottozahlen und sichern Sie sich Ihren Gewinn. Neue hochwertige Kontakte zu generieren kann mit den folgenden sieben Tricks zu einem routinierten Ablauf statt jedes Mal zu einer neuen Herausforderung werden.

 

Trick Nr. 1: Recherchieren Sie aktiv!

Es bieten sich Ihnen diverse Möglichkeiten, um online aktiv nach potenziellen Anwärtern zu recherchieren. Dies kann mithilfe von Firmenprofilen auf sozialen Netzwerken, Werbeanzeigen, Online-Branchen-Verzeichnissen, Angeboten einzelner Betriebe auf deren Homepages oder auch über Stellenausschreibungen im Web erfolgen. All diese Optionen geben Ihnen Aufschluss darüber, welche Unternehmen für Sie als Kunden infrage kämen. Auch können Sie über diese Wege nach den Kontakt- und Adressdaten recherchieren oder für eine künftige individuelle Absprache nähere Informationen zum Betrieb in Erfahrung bringen.

 

Trick Nr. 2: Gestalten Sie Ihre Website informativ und perfektionieren Sie Ihre Landingpage

Die Website Ihres Unternehmens sollte ihren Besuchern interessante Inhalte bieten. Eine informative Webseite schaffen Sie beispielsweise, indem Sie einen Blog veröffentlichen oder spezielle Ratgeberseiten erstellen. Orientieren Sie sich beim Content immer an Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung. Präsentieren Sie zentral auf Ihrer Startseite eine Anmeldebox und optimieren Sie diese auch für alle mobilen Endgeräte.

Weiterhin können Sie auch Gastbeiträge auf anderen Seiten schreiben, um an neues Publikum zu gelangen.

Wichtig: Verlinken Sie in Ihrem Beitrag auf Ihre Landingpage.

Eine Landingpage kann Ihnen einen großen Gewinn verschaffen. Muss der potenzielle Kunde erst lange auf der Startseite nach der richtigen Unterkategorie suchen, um die gewünschten Informationen zu erhalten, wird er dieses Spiel beenden, bevor Sie auch nur in die Nähe eines sich daraus ergebenden Profits gelangen konnten.

Perfektionieren Sie Ihre Landingpage so, dass Kundengewinnung über Ihre Website auch wirklich möglich wird. Sie sollte genau auf die Bedürfnisse der Zielgruppe abgestimmt sein.

Bauen Sie Ihre Landingpage folgendermaßen auf:

  • Headline
  • Beschreibung (Vorteile in Stichpunkten)
  • Formular

und nicht mehr! Übersichtlichkeit ist hier für den Durchbruch das A und O! Zeigen Sie auch auf, inwiefern der Besucher von Ihrem Angebot profitieren könnte.

 

Trick Nr. 3: Wecken Sie Interesse und erleichtern Sie die Kontaktaufnahme

Indem Sie Ihren möglichen Kunden einen kostenlosen Anreiz bieten, bewegen Sie diese viel eher dazu, Ihnen ihre Daten mitzuteilen. So eine Motivation kann zum Beispiel Folgendes sein:

  • Beratungsgespräch
  • E-Book
  • White Papers
  • Tutorial
  • Rabatte

Neben einem kleinen Ansporn, um persönliche Daten zu hinterlassen, sollten Sie im nächsten Schritt auch darauf achten, dass dies ohne weitere Stolpersteine geschehen kann. Fügen Sie beispielsweise auf der Homepage Ihres Unternehmens auf jeder Seite ein Feld für ein kurzes Kontaktformular ein, muss der Besucher Ihrer Website nicht lang in irgendwelchen Unterseiten danach suchen. Denken Sie immer daran: Das Ausfüllen des Kontaktformulars sollte Ihr primäres Ziel sein. Benennen Sie dafür des Weiteren den Sende-Button mit einer klaren, passenden Beschreibung des Angebots.

Ein Tipp zum Kontaktformular: Weniger ist mehr. Für den ersten Schritt reicht es vollkommen, wenn der Interessent Name und E-Mail-Adresse hinterlässt. Verschrecken Sie ihn nicht, indem Sie ihn gleich von Hausnummer bis Schuhgröße ausfragen. Um eine Vertrauensbasis aufzubauen, sollten Sie außerdem auf Referenzen oder Zertifikate verweisen.

 

Trick Nr. 4: Schaffen Sie einen Newsletter mit Mehrwert

Sie haben den ersten Step gemeistert und ein Interessent hat den Newsletter Ihrer Firma abonniert? Dann sollten Sie nun unbedingt vermeiden, dass der Newsletter ungelesen in den Papierkorb wandert. Dies erreichen Sie nur, indem dieser für den Abnehmer auch einen Mehrwert bietet. Finden Sie daher Themen, die sowohl den Interessenten als auch Ihr Unternehmen betreffen, beispielsweise die wichtigsten Neuigkeiten in der Branche.
Tipp: Legen Sie in jedem Fall Wert darauf, dass die Empfänger Ihres Newsletters nach der Anmeldung nicht wochenlang auf die erste Mail warten müssen, sondern diese bereits am darauffolgenden Tag erhalten.

 

Trick Nr. 5: Leadgewinnung mit Content Marketing

Leadgenerierung mithilfe von Content Marketing ist für Ihr Unternehmen um einiges effizienter als ohne. Besucher für Ihren Online-Auftritt gewinnen, welcher sich als Blog, Website oder auf sozialen Netzwerken präsentieren kann, kann auf unterschiedliche Weise geschehen. Neben einer effizienten Gestaltung der Landingpage und einem einfach gehaltenen Formular, sind ein sinnvoll gestaltetes Angebot und ein ansprechender Call-to-Action wichtige Komponenten in der Leadgenerierung.

Dass ein Angebot als Köder funktioniert, wissen Sie bereits. Doch auch hierbei gibt es Tricks, das Ganze noch ein wenig effizienter zu gestalten …

  • indem Sie aktuelle Themen nutzen, um die Attraktivität des Angebots zu steigern.
  • indem Sie das Angebot künstlich verknappen! Es ist kein Geheimnis: Je weniger von etwas da ist, desto größer ist die Nachfrage nach einer solchen Exklusivität.
  • indem Sie Ihr Angebot attraktiv verpacken. Achten Sie also auf eine ansprechende Gestaltung des Angebots und gestalten Sie den Titel als Eye-Catcher!
  • indem Sie unterschiedliche Content-Formate verwenden und für jeden Schritt im Verkaufsprozess ein geeignetes Angebot schaffen.

Vergessen Sie außerdem nicht den Call-to-Action! Ob Buttons, verlinkte Bilder oder Textlinks – Der Call-to-Action sorgt dafür, dass der Webseitenbesucher in Aktion tritt. Platzieren Sie ihn so, dass er dem Besucher direkt ins Auge fällt.

Sie haben ein Angebot kreiert sowie einen Call-to-Action und eine zielgerichtete Landingpage – nun geht es erst richtig los! Vermarkten Sie Ihr Angebot über möglichst viele Kanäle, die Ihr Abnehmerkreis nutzt. Erfolgreiche Kanäle in dieser Hinsicht sind in etwa soziale Medien, E-Mails, Blogs oder Cross-Promotion.
Online-Kanäle sind dabei deshalb so vorteilhaft, da sie eine große Reichweite und Möglichkeiten zur Automatisierung mit sich bringen sowie effektive Instrumente zur Erfolgssteuerung aufweisen.

 

Trick Nr. 6: Leadgewinnung über soziale Netzwerke

Plattformen wie Facebook, Twitter, XING oder LinkedIn bieten B2B Unternehmen eine perfekte Grundlage. Je nach Bedarf bieten diese Plattformen unterschiedliche Vorteile.

So handelt es sich bei Twitter um einen schnellen Informationsdienst auf dem Entscheidungsträger und unzählige B2B-Fachmagazine vertreten sind. Für Social Media Kampagnen bietet hier der Einsatz von Hashtags gute Anhaltspunkte. Inhalte können gezielt vermarktet werden. Eine Voraussetzung für die Verwendung von Twitter ist allerdings, dass dafür zuständigen Personen starke Persönlichkeiten sind, die aktiv schreiben möchten und dies auch beherrschen. Sie müssen weiterhin schnell Meinungsführer ausfindig machen können und sich durch eine unkomplizierte und direkte Sprache auszeichnen.

Auf Facebook finden Sie wichtige Entscheider sowie auch Entscheidungsvorbereiter oder Vertriebler. Ihr Unternehmensprofil kann hier die erste Anlaufstelle für Ihr Klientel darstellen und bietet so gesehen nicht nur eine perfekte Fläche zur Informationsverbreitung, sondern auch zur Akquise. Als erste Anlaufstelle ermöglicht Facebook Ihnen eine erste Kontaktaufnahme, Beratung und auch Imagepflege.

Die wohl größten B2B Netzwerke – nicht nur im deutschsprachigen Bereich, sondern auch im internationalen Raum – sind XING und LinkedIn. Über diese Plattformen gelingt Ihnen eine präzise Ansprache Ihrer Zielgruppe sowie ein Austausch mit dieser. Sie können Ansprechpartner und Produkte verlinken, aber auch Community-Gruppen gründen, in denen Sie Inhalte, seien es Neuigkeiten oder exklusive Angebote, aufbereiten und verbreiten können.

 

Trick Nr. 7: Leads richtig qualifizieren

Der wohl entscheidendste „Trick“ in diesem Repertoire ist eine sorgfältige Vorqualifizierung Ihrer Kontakte. Damit gelangen Sie nicht nur an zufällige Kontaktdaten, sondern können eine Auswahl treffen, die Ihnen eine Erfolgssteigerung bietet.

Nehmen Sie im ersten Schritt die Daten der Kunden auf und – ganz wichtig – auch die Zeiten in denen diese erreichbar sind.

Basierend auf den Daten schätzen Sie anschließend ab, wie konkret die Anfrage tatsächlich ist, und führen bei Relevanz eine kurze Recherche zur Person oder dem Unternehmen über Suchmaschinen oder soziale Netzwerke durch.

Nach dieser Vorqualifizierung erfolgt ein Telefongespräch, um die Anfrage des Kunden zu konkretisieren und Details auszuhandeln – und schon können Sie den Deal abschließen!

Eine Vorqualifizierung Ihrer Leads bringt entscheidende Vorteile mit sich, auf die Sie sicher nicht verzichten wollen. Dazu zählen:

  • Alle Kriterien sind eindeutig und klar definiert.
  • Entscheider wurden richtig und vor allem rechtzeitig identifiziert.
  • Heiße statt kalte Leads.
  • Jeder Lead wird ein Kunde.
  • Sie sparen Zeit und Geld.

Eine Agentur, die Ihnen bei diesem Schritt erhebliche Unterstützung bieten und Sie vor vermeidbaren Fehlern bei der Leadqualifizierung schützen kann, ist Leadscaling. Leadscaling hebt sich dadurch von anderen Anbietern ab, dass durch die Vorqualifizierung nicht einfach irgendwelche Kontakte generiert werden (und damit sind im schlimmsten Fall zusammenhangslose E-Mail-Adressen gemeint), sondern potenzielle Käufer mit konkretem Anliegen.

Weiterhin ist mit Leadscaling die Qualität Ihrer Kontakte gesichert. Anfragen unter 1.000 € werden Sie gar nicht erst erreichen, außerdem werden nicht erreichbare Kontakte direkt aussortiert. Was Sie stattdessen erhalten sind alle wichtigen Anfrage-Informationen. Dazu zählen neben den Kontaktdaten das konkrete Anliegen, die Erreichbarkeit des Entscheidungsträgers und relevante Brancheninformationen.

Die Kontakte sind hierbei Entscheider, die konkreten Handlungsbedarf vorweisen, beispielsweise für einen Website-Relaunch. Außerdem zeichnen sich diese Kontakte dadurch aus, dass deren Projektanfragen maximal an Sie und eine andere Agentur vermittelt werden – und das auch noch in Echtzeit, damit Sie sofort handeln können.

 

So meistern Sie die Leadgewinnung!

Sie wissen nun, welche Leads Sie zum Erfolg führen, und wie eine erfolgreiche Leadgenerierung ablaufen sollte. Sie sind vertraut mit allen Tricks, die Sie neben der Konkurrenz hervorstechen lassen und Ihnen echten Fortschritt bringen.

Durch eine aktive Recherche zu potenziellen Kunden, eine informative Website mit Landingpage, dem richtigen Anreiz, einer erleichterten Kontaktaufnahme, einem Newsletter mit Mehrwert, den Einsatz von Content Marketing, der Nutzung sozialer Netzwerke und einer Vorqualifizierung mit Leadscaling werden Sie in Zukunft unter Garantie die Leadgenerierung meistern. Viel Erfolg!

Worauf warten Sie noch? Holen Sie sich die Premium-Leads

Wir vermitteln unsere Premium Webdesign-Leads nur an Agenturen mit einem sehr guten Vertriebsteam. Haben Sie das Zeug dazu? Conversion Raten bis zu 45% möglich.